Pressemitteilung

Saubere und sichere Bahnhöfe in Friedrichsfelde und Rummelsburg

CDU fordert Maßnahmen zur Steigerung der Aufenthaltsqualität

»Die aktu­el­le Situa­ti­on auf dem Vor­platz des Bahn­hofs Lich­ten­berg ist beschä­mend«, sagt der Vor­sit­zen­de der CDU Fried­richs­fel­de, Ben­ja­min Hud­ler. »Der Vor­platz muss für alle ohne Angst­ge­füh­le nutz­bar sein«, fährt Hud­ler fort. Die Uni­on for­de­re daher wei­ter­hin die Räu­mung des seit Mona­ten besetz­ten Plat­zes.

»Die ent­stan­de­nen Angst­räu­me dür­fen nicht bestehen blei­ben«, betont Hud­ler. Zur lang­fris­ti­gen Erhö­hung von Sicher­heit und Ord­nung an den Bahn­hö­fen gehö­re auch die Instal­la­ti­on von Video­über­wa­chung sowie die regel­mä­ßi­ge Bestrei­fung durch Poli­zei und Ord­nungs­amt. Soll­ten die Ver­hält­nis­se sich nicht ver­bes­sern, müs­se auch die Ein­rich­tung einer mobi­len Poli­zei­wa­che auf dem Vor­platz erwo­gen wer­den.

Mar­tin Schae­fer, Hud­lers Stell­ver­tre­ter für die Regi­on Fried­richs­fel­de und Rum­mels­burg ergänzt: »Unse­re Bahn­hö­fe sind das Tor zum Bezirk. Ord­nung und Sau­ber­keit müs­sen des­halb gewähr­leis­tet sein. Aus­rei­chen­de Müll­ent­sor­gungs­mög­lich­kei­ten, öffent­li­che Toi­let­ten, aus­rei­chen­de Beleuch­tung und die regel­mä­ßi­ge Rei­ni­gung durch die Ber­li­ner Stadt­rei­ni­gung sind ein Muss!«

Mit ihrem Akti­ons­plan wirbt die CDU für Maß­nah­men zur Erhal­tung und Stei­ge­rung der Lebens­qua­li­tät in den Kie­zen. In den kom­men­den Wochen wer­den hier­zu ver­schie­de­ne Maß­nah­men durch die Regi­on Fried­richs­fel­de und Rum­mels­burg vor­ge­schla­gen und mit den Anwoh­ne­rin­nen und Anwoh­nern dis­ku­tiert.

Herausgeber: CDU Friedrichsfelde | 4. September 2019

Print Friendly, PDF & Email
Zurück zu allen Beiträgen